Der Anfang

Wenn Ihnen die Missionsarbeit mit Plakaten wichtig ist, steigen Sie ein. Bringen Sie selbst
ein Bibelwortplakat an. Wo? Am Zaun vor Ihrem Grundstück, an Ihrem Auto, an Informationstafeln
in Schulen, Schulungsräumen, Wartezimmern, Krankenzimmern. Aber bitte, holen Sie vorher
eine Genehmigung ein. Wechseln Sie häufiger die Texte und erneuern Sie beschädigte Plakate.
Wächst die Arbeit, suchen Sie sich Mitarbeiter. Eine Basis in einer Gemeinde oder Gruppe ist


notwendig. Soll die plakatmissionarische
Arbeit nicht nur in eine Gemeinde
eingebunden sein, brauchen Sie einen
Verein als Rechtsträger. Warum?
Weil Sie Verträge abschließen müssen
mit Verkehrsbetrieben oder Werbefirmen,
die Ihnen Anschlagstellen und -flächen
vermieten. Das alles kostet Geld. Darum
brauchen Sie einen Freundeskreis,
der Ihnen hilft, die Kosten zu bewältigen.
Der Rechtsträger (Gemeinde oder
Verein) sollte „gemeinnützig“ sein, damit
Sie Spenden-Bescheinigungen ausstellen
können. Das muss in einer Satzung
verankert sein und beim Finanzamt
beantragt werden.